Das Steinkauzprojekt

Nisthilfen

Eule 2 beim Aufhängen des Nistkastens
Eule 2 beim Aufhängen des Nistkastens
Steinkauznisthilfe 125
Steinkauznisthilfe 125

Nisthilfenbau

Die Pfadfinder bauen uns Nisthilfen
Die Pfadfinder bauen uns Nisthilfen

 

 

 

Tatkräftige Unterstützung beim Bau von neuen Nisthilfen haben wir von den Xantener Pfadfindern und den Schülern des Stiftsgymnasium's erhalten. Danke für die Hilfe.

Kartierung des Steinkauzes

Eule 2 beim Verhören
Eule 2 beim Verhören

Ab Februar bis April ist die Balzzeit der Steinkäuze. Die Steinkauzkartierung wird seit 2002 jährlich im Februar, März  und April über die gesamte Fläche von Xanten durchgeführt. Dabei wird an ca. 200 Stellen nachts verhört.  Der Bereich der Ortsgruppe Xanten geht von der Reeser Schanz bis nach Birten. Die zu verhörende Fläche beträgt 72 km2. Die gefundenen Steinkäuze werden mit Koordinaten in topographische Karten eingetragen.

Brutkontrolle

Eine Seltenheit. 5 Junge mit Altvogel
Eine Seltenheit. 5 Junge mit Altvogel


Im Juni werden alle 150 Nisthilfen auf Brut kontrolliert. Hierbei wird die Anzahl der Eier, der Jungvögel und deren Alter in einer Tabelle aufgenommen. Gleichzeitig werden Reparatur- und Säuberungsmaßnahmen mit notiert.

 

 

 

 

 

                                                                 

Steinkauzeier
Steinkauzeier
Steinkauzjunge 1-5 Tage alt
Steinkauzjunge 1-5 Tage alt
Steinkauzjunge 5-10 Tage alt
Steinkauzjunge 5-10 Tage alt
Steinkazjunge über 10 Tage alt
Steinkazjunge über 10 Tage alt
über 14 Tage alte Steinkäuze
über 14 Tage alte Steinkäuze

Steinkauzpaarentwicklung

Leider ist die Steinkauzdichte in Xanten rapide nach unten gegangen. Nach einer alten Erhebung hatten wir 1990 ca. 60 Paare in Xanten. In 2003 waren es auch 60 Paare. In 2009 hatten wir den höchsten Stand mit 86 Paaren. Leider sind auch die letzten Jahre, trotz warmer Winter, nicht besser geworden. Wir können den Rückgang nur so begründen:  Die Landwirtschaft stellte ihre Milchviehhaltung immer stärker auf 24 Stunden Viehaltung im Stall um. Die Wiesen werden dadurch nur noch zur Heuherstellung benutzt. Da findet der Steinkauz keine Nahrung mehr. Auch die gesamte Artenvielfalt leidet darunter sehr.

Wartung der Nisthilfen




Im Herbst, wenn alle Jungen ausgeflogen sind, werden die Schäden an den Nisthilfen behoben. Da die ersten Kästen über zehn Jahre alt sind müssen wir nun nach und nach die alten Kästen durch neue ersetzen.

Mitglieder der Eulengruppe:

Karin Garbe

Karl-Heinz Alshut

Gerd Böllerschen

Torsten Neumann

Bernhard Urban