Kopfweiden-Saison 2017/18 erfolgreich abgeschlossen!

In der Kopfbaumpflegesaison 2017/18 können wir auf eine sehr erfolgreiche Arbeit zurückschauen. Über 80 Bäume wurden fachgerecht gepflegt und geschnitten, der Kleinschnitt sowie das Starkholz wurden geschichtet, gelagert bzw. weiterverarbeitet.

Eine starke Mannschaft

Von November bis Ende Februar haben wir mit vielen fleißigen Helferinnen und Helfern die Arbeit bewältigt. Von Sturm, Eis, Matsch und anderen Widrigkeiten haben wir uns nicht abhalten lassen und mit einem tollen Team die Arbeit bewältigt. Dabei wurde auch viel gelacht, gesungen und gedichtet. Überzeugt Euch beim nächsten Mal selber davon, Freiwillige sind immer willkommen!

 

Kopfbaumpflege mit dem HBV-Lüttingen

Im Januar trafen wir uns mit dem HBV-Lüttingen zur gemeinsamen Kopfbaumpflege. 2 Frauen und 8 Männer stürzten sich ins Abenteuer, schon der Fußweg über die Wiese von und zur Einsatzstelle war eine Herausforderung. Die Eigenschaft von Kopfweiden, sich besonders wohl an feuchten Stellen und Gräben zu fühlen, ist alljährlich spannend in der winterlichen Pflege. Große Äste aus den Wassergräben ziehen, Holzstücke und Zweigwerk über Gräben und Zäune werfen, nimmt einen wesentlichen Teil der Arbeit ein. Im Team konnten wir das gut bewältigen. Nach 4 Stunden war ein gutes Tagwerk erreicht, auf das wir gemeinsam stolz sein können. Ein kleines abschließendes Zusammensein mit heißer Suppe (vielen Dank an den HBV-Lüttingen), Kaffee und Kuchen waren ein schöner Abschluss. Auch für nächstes Jahr wünschen wir uns alle trockenes, kaltes und ruhiges Winterwetter ohne Zaun und Graben für die Pflege!

Weidenholz als Brennholz

Als positiven Effekt hat auch noch das als Brennholz verwertbare Holz dankbare Abnehmer gefunden.

Dieses Weidenholz ist auf ca. 1m Länge in diversen Stärken geschnitten. Weidenholz hat zwar einen geringeren Brennwert als Buche oder Eiche, jedoch ist schon noch einem Jahr fachgerechte Lagerung die Verbrennung erlaubt, bei Buche/Eiche muss man mindestens 2 Jahre warten.

 

 
Herzlichen Dank!

Allen Spendern möchten wir hiermit noch einmal danken, es fließt in unsere NABU-Arbeit. Besonderer Dank gilt unserem unermüdlichen Traktorfahrer und allen Beteiligten (ob NABU-Mitglied oder nicht), die am Gelingen der Maßnahme mitgewirkt haben. Jetzt kann sich die Natur von den notwendigen Pflegearbeiten erholen.

 

<< zurück zur Übersicht Aktivitäten 2018